Donnerstag, 22. August 2013

Und ich falle...


Hätte nie gedacht, dass ich jemals in dieser Situation sein würde, hätte nie für möglich gehalten, was nun passierte. Ich wurde verlassen. Er würde mich nicht mehr lieben, würde das Ganze, also unser Leben, nicht mehr wollen. Alle, einschließlich mir, verstehen die Welt nicht mehr und sind zutiefst geschockt. Wie es weiter geht? Keine Ahnung. Morgen zur Bank und danach fahre ich mit Pelzgesicht zum bayrischen Muttertier. Ruhe. Ich brauche Ruhe. Einen Ort, wo Arme sind, die mich auffangen, wo ich meinen Tränen und meiner abgrundtiefen Verzweiflung freien Lauf lassen kann. Verlassen und ungeliebt zum 5ten Hochzeitstag. Ich war glücklich. So unsagbar glücklich mit ihm und unserem Leben. Ich war dankbar. Ich war endlich angekommen. Er war mein bester Freund, mein Vertrauter, mein Held, das Beste von mir und nun, nun fühle ich pure Verzweiflung wenn ich an ihn denke oder daran, was nun alles zerbricht, alles getan werden muss. Keine Anzeichen, nichts. Einfach ein Knall und dann das Ende. Kein Kampf. Kein Versuch. Keine Chance. Kein Verstehen meinerseits. Ich sah es nicht kommen. In keinster Weise, kein Wort, keine Geste, kein Streit - einfach nichts. Es gibt kein zurück. Mein Leben zerbricht und ich kann nur zu sehen, nichts dagegen tun. Ich falle. Schnell und tief. Warte auf den Aufprall. Kann nicht schlafen, nicht essen, nicht richtig denken. Warte darauf, dass ich aus diesem Alptraum erwache. Aber es ist kein Traum. Es ist mein Leben oder zumindest das, was davon übrig gelassen wurde. Ich verstehe es nicht. Es ergibt keinen Sinn. Und trotzdem muss ich damit leben. Irgendwie. Aber jetzt, jetzt im Moment, jetzt muss ich diesen Schmerz erst einmal er- und dann überleben. Und wieder Mut fassen. Und aufhören zu weinen. Die Scherben zusammenklauben und hoffen. Ich scheiterte auf ganzer Linie und habe nicht den Hauch einer Ahnung WIESO ZUM TEUFEL?! Es ergibt keinen Sinn. Ich bin gebrochen. Jetzt im Moment, sehe ich kein Licht. Ich seh nich mal mehr einen Tunnel... Nur Schmerz.

Kommentare:

  1. Das versteh ich nicht...so ganz und gar nicht :(
    Das ist doch grausam und sowas macht man nicht!!!! Nicht am Hochzeitstag, so ein Arsch, also sorry aber das geht nicht...denkt der gar nicht an dich und dein kleines Herz?
    Da kommen mir gerade wirklich die Tränen, wenn ich an dich denke und sende dir so viele Umarmungen wie du verkraften kannst und noch viel viel viel mehr Wärme und Sonnenschein (davon kann man ohnehin nie genug haben aber gerade jetzt brauchst du es noch mehr)
    So viel Gelaber um dir eigentlich nur zu sagen, dass ich an dich denke und ganz doll knuddel <3

    Ps: Hilft nur bedingt, ich weiß...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jen ! Vor vielen Jahren bin ich auch verlassen worden. Viele Menschen haben Kommentare dazu abgegeben.
    Alle haben sich bemüht, korrekt zu sein. Ein Kommentar alllerdings hat mir WIRKLICH geholfen : Welcher Idiot verlässt eine Frau wie Dich ??? Ich schenke Dir diesen Kommentar.
    Wer verlässt eine Frau wie Dich ??? Jen, ist das ein Idiot !!

    Chrissi und mir tut es uneindlich leid für Dich. Wenn wir Dir irgendwie beistehen können, lass es uns wissen.
    Du bist hier jederzeit willkommen. Ganz , ganz herzliche Grüße Gitta und Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaaaarrggghhh! Was lese ich denn hier? Ist ja unfassbar! Mir fehlen die Worte! Aber das, was Gitta geschrieben hat, kann ich nur unterstützen: Wer Dich verlässt, hat sie nicht alle!

      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Liebste Jen... das tut mir so unendlich Leid für dich... :(

    Auch wenn dir das in deiner momentanen Situation nicht weiterhilft, fühl dich ganz feste umarmt.
    Ich denke an dich.

    AntwortenLöschen
  4. Oh Mäuschen, oh nein. Wie schrecklich. Wie schrecklich du dich fühlen musst! Gestern habe ich von einer Trennung im Freundeskreis erfahren, ebenfalls nach so vielen Jahren, und war da schon ziemlich schockiert und verständnislos. Genauso geht es mir heute hier auch. Es klang immer so glücklich aus deiner Perspektive, da kann ich mir vorstellen, dass du nun wie vor den Kopf geschlagen bist. Ach was, geschlagen, wie Kopf abgetrennt!

    Du hast allerdings recht, das wird jetzt ne Weile wohl erstmal scheiße sein. Zu Mutti zu gehen ist da sicherlich eine gute Idee. Den Mütter sind genau dafür da, zu trösten. Und das können die gut. Lass dich festhalten und versuche, zu akzeptieren.
    Ich denk an dich!

    AntwortenLöschen
  5. Du Liebste Jen, da fehlen mir die Worte :-( Ich schick Dir ganz viel Kraft und liebe Drücker - lass dich zuhause gut bemuttern, das hilft zumindest ein bisschen. Ich denk an Dich liebste Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  6. Meine Liebe,
    den Schmerz den du jetzt fühlst, kann ich nicht nachfühlen, da ich sowas noch nicht erlebt habe. Mir tut es schrecklich für dich leid und es ist wirklich fies von ihm.
    Ich schicke dir einfach eine große Umarmung!!!! Eine, die dich trösten soll. Dir Mut schenken soll und dir zeigen soll, das ich an dich denke.
    Bussi, Mine

    AntwortenLöschen
  7. Ich danke euch! Ganz, ganz ehrlich. Es ist schön, dass es so liebe Menschen wie euch gibt. Habt vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  8. Oh mann. Ganz erhlich, was soll man da sagen, ausser dass es mir für dich so leid tut. Bitte bitte verlier nicht deine die welt-liebende-einstellung. Ich hab mir von dir soviel dankbarkeit und freude an den kleinen dingen abgeschaut. Wegen dir rette ich sogar insekten, anstatt sie, wie früher tot zu machen. Also bitte verlier nicht den Mut. Es wird auch wieder bessere Zeiten geben. Fühl dich gedrückt.
    Tinks

    AntwortenLöschen
  9. Oh nein! Da schaue ich nach 'ner halben Ewigkeit hier mal wieder rein und dann das! Es tut mir so leid für dich und ich hoffe sehr, dass es dir bald wieder gut geht!

    AntwortenLöschen
  10. liebste jen!
    auch wenn ich nicht viele kommentare schreibe, möchte ich doch heut einen für dich da lassen! es tut mir wahnsinnig leid, dass der "idiot" (kann man ja eigentlich gar nit sagen, weil gründe wirds für ihn auch geben, auch wenn wir sie nicht verstehn) diesen schritt gegangen ist, aber ich schicke dir einen liebe umarmung und ganz viel aufmunternde miaus von meinen zwei mini's
    bei mir ist die trennung (war warn wir nicht verheiratet, aber trotzdem auch 4,5 jahre zusammen) jetzt ein halbes jahr her.. ich muss sagen, dass es langsam wieder geht. ich hab einen guten umgang mit ihm und möchte ihn auch in meinem leben nicht missen, auch wenns ab und zu noch schmerzt.

    ich drück dich!

    AntwortenLöschen
  11. Ganz viel Kraft für dich! Sei so gut, suche nicht die Fehler bei dir! Manchmal braucht man einfach lange um zu bemerken, dass es nicht das richtige Leben ist. Nochlänger braucht man für den Mut um es dem Menschen zu sagen. Er wird seine Gründe haben. Aber es sind SEINE! Die haben nichts mit dir zu tun! Denke immer daran, bitte!

    Fühl dich gedrückt.

    AntwortenLöschen
  12. Das habe ich erst jetzt mitbekommen... also erst nun diesen Eintrag gelesen! Und es tut mir wirklich zu tiefst leid. Du willst das vllt nicht hören, aber dieses Mann ist echt ein riesen großer Blödmann. Ich wünsche dir ganz viel Kraft! Fühle dich gaaaanz fest gedrückt von mir! <3
    Mehr will ich gar nicht sagen... viele Worte helfen nicht unbedingt immer viel.
    Liebstes, Lena

    AntwortenLöschen
  13. hey hallo!!!

    Hab schon lange nicht mehr in deinem Wieder-neuen Blog gelesen. Und was heisst mich da willkommen? Das tut mir leid!! Ist aber auch ne Kacke!
    Und irgendwie hilft einem da doch nicht nur: So ein Idiot! usw ... wahrscheinlich gibt es kein Verstehen, keine richtige Antwort... nur nach und nach seine Einzelteile wieder zusammenzusammeln, und ein neues Leben zu beginnen ... MUT! Viel Mut wünsche ich dir! LG, Mic

    AntwortenLöschen

Vogelwilde Worte - habt dank <3!